Das ChronoCord® Prinzip

… innovativ, präzise und intelligent.

Das maßgeschneiderte System zur Analyse der Herzratenvariabilität.

ChronoCord©

 
Innovation in der 7. Generation

Wir freuen uns, Ihnen unser neues HRV Messgerät zur hochpräzisen Erfassung der Herzratenvariabilität vorzustellen, das nunmehr in 7. Generation weiterentwickelt wurde. Als „Heartman“ wurde unsere Messtechnologie bekannt, das neue Gerät haben wir ChronoCord®genannt, um der hochpräzisen chronobiologischen Messung einen adäquaten Namen zu geben. Unser Messsystem wurde ursprünglich für das AustroMir-Projekt entwickelt und vom österreichischen Kosmonauten sowie von den russischen Weltraummedizinern als Gesundheitsmesssystem eingesetzt. In zahlreichen Feldversuchen wurden Erfahrungen mit der Miniaturisierung des Systems sowie den Voraussetzungen für eine hochpräzise Herzratenvariabilitätsmessung gewonnen. Das Gerät hat Spezifikationen, die von keinem uns bekannten Gerät am Markt erreicht werden.  

 

Einfaches Erfassen von Messdaten

Als geeignetes Messgerät für die HRV empfiehlt sich das ChronoCord®, das auf die hochgenaue Aufzeichnung von Herzschlagintervallen (RR-Intervallen) spezialisiert ist. Aus den Herzschlagintervallen werden dann die verschiedenen Parameter der Herzratenvariabilität berechnet. Die eingesetzte Messmethode eignet sich zur mobilen Aufzeichnung der funktionellen autonomen Regulation des Kreislaufs und ermöglicht eine 24-Stunden-Kontrolle des Herzrhythmus (Holter-Monitoring). Das Messgerät ist hervorragend geeignet für Felduntersuchungen. Das ChronoCord® ist so klein wie eine halbe Zigarettenschachtel und lässt sich einfach am Gürtel oder Gewand anbringen. Der Träger des ChronoCord®wird in seinen alltäglichen Aktivitäten nicht merklich beeinflusst.  

 

Skalierbare Auswertemöglichkeiten

Die Daten können von Ihnen selbst wissenschaftlich oder an unserem Server automatisch ausgewertet werden. Wir bieten derzeit das ChronoCardioGramm®(früher AutoChrones Bild), eine tabellarische Auswertung, sowie die vegetative Schlafqualität und das biologische Herzalter an. Eine circadiane Darstellung wichtiger Parameter, verglichen mit Daten von über 1000 gesunden Versuchspersonen, ergänzt das Angebot.  

 

Einsatzbereiche

 

    •  Gesundheits- und Lebensstilcoaching
    • Betriebliche Gesundheitsförderung
    • Evaluation von Gesundheitsmaßnahmen
    • Personal Health
    • Familienberatung
    • Kur und Rehabilitation
    • Sportmedizin
    • Kardiologische Rehabilitation
    • Forschung und Entwicklung

 

Spezifikationen des Gerätes

 

    •  Hochoptimierte analoge EKG-Verstärkung mit kristallklarem und hochauflösendem EKG.
    • Dünne aber hochbelastbare EKG Kabel.
    • EKG und HRV Abtastung mit 8000Hz.
    • 16 Bit A/D Wandler für hochgenaue EKG Messung.
    • Aufzeichnung des Original EKGs und der Herzratenvariabilität in getrennten Dateien.
    • Bis 4 Tage Messdauer mit 1 Batterie.
    • Diverse Softwarealgorithmen zur optimalen Signalerkennung und hochpräzisen R-Zacken-Detektion.
    • Eingebaute Bewegungsmessung zur zusätzlichen Aktigrafie.
    • Lichtsensor zur Umgebungslichtbestimmung.

 

Faktoren im ChronoCardioGramm®
    •  Vegetative Vitalität
    • Vegetative Schlafqualität
    • Vegetativer Status
    • Kardiorespiratorische Koordination
    • Tätigkeitsvielfalt
    • Vegetative Beanspruchung
    • Einschlafdynamik
    • Biologisches Alter

 

Wissenswertes über die Herzratenvariabilität

Das Herz-Kreislaufsystem versorgt alle Organe des menschlichen Organismus mit Sauerstoff und Nährstoffen und verbindet sie durch den Transport von Botenstoffen und den Blutkreislauf. Der Organismus wird bei Stress besonders beansprucht, und vor allem der Herzschlag reagiert darauf empfindlich – nämlich durch eine Erhöhung der Herzfrequenz und, wie man neuerdings weiß, auch durch Verringerung bestimmter Anteile der Herzratenvariabilität. Der Herzschlag selbst wird durch das Vegetativum gesteuert – jenes System, das alle Körperfunktionen miteinander koordiniert. Es ist sozusagen unser zentrales Regel- und Steuerorgan. Beides, Kreislaufsystem und Vegetativum, können mit Hilfe der Herzratenvariabilität (Task Force, 1996; Moser et al., 1994, 1995, 2008) überwacht werden.